Tarascon-sur-Ariège. Ballons in den himmel

Die bunten luftballons mit den wünschen der kinder und damit für eine lange reise./Foto DDM.
Die bunten luftballons mit den wünschen der kinder und damit für eine lange reise./Foto DDM.

Freitag, am nachmittag, hob die augen, viele Tarasconnais haben entdeckt, in den himmel bunten luftballons. Es ist zum gleichen zeitpunkt auf dem platz der Pyrenäen, vor dem ALSH des landes von Tarascon, zwanzig kinder und ihre akteure sich so begeisterten sich dabei von der schwindelerregenden aufstieg ihre wünsche, über die gipfel der umliegenden berge.

Alle diese ballons flogen enthielten nicht nur von helium ist leichter als luft, sie waren auch inhaber von nachrichten geschrieben, das die kinder im freizeit-center, das auf initiative der moderatoren LEC Grand Sud verarbeitet, die die strukturen, die für die gemeinschaft der gemeinden des landes von Tarascon. Wünsche nachdenklich, manchmal sehr persönlichen, aber oft der wunsch beseelt, gerechtigkeit, glück, freigabe, werte vermittelt werden und im laufe des jahres durch die ALSH und die ALAE, sehr entschlossen, ihre identität aus ihrer herkunft, die der volksbildung. Das ist lernen und mit blick schon in jungen jahren einen sinn, diese menschlichen werte, dass immer mehr junge menschen werden respektvoll, denn diese werte der gerechtigkeit, der freigabe sind die, die das leben in der gruppe lernen, dass das kind auf das leben in der gesellschaft. Das freizeitzentrum ist kein kindergarten, sondern auch ein ort des austauschs, des lebens, der begegnung, ein ort des trostes für einige, ein ort der entspannung, kurz: ein ort, um gut zu wachsen.

Nach diesen emotionalen momenten, die schmecken kam als belohnung und schloss die ferien zu ende und zu beginn des neuen jahres, alle in der hoffnung, dass ihr ball erreicht ein fernes ziel oder ihre kleine nachricht wird gelesen… Und alle mit dem termin in der schule, in der ALAE, am mittwoch nachmittag das ALSH und darüber hinaus, anfang märz, für den urlaub im winter. Aber bis dahin werden wir noch zu sprechen kommen, denn es gibt vieles zu erzählen, die das leben in der mitte.

Schreibe einen Kommentar