Sotschi : spiele unter aufsicht

Putin will machen diese Spiele eine vitrine aus Russland./AFP
Putin will machen diese Spiele eine vitrine aus Russland./AFP

Der sicherheitsmaßnahmen, die beispiellos in der geschichte der olympischen spiele in kraft getreten sind gestern in Russland, einen monat vor der eröffnung der winterspiele in Sotschi, während die angst vor anschlägen wurden beantwortet, in dem zwei angriffe selbstmord ende dezember.

Der eintritt für alle autofahrer in Sotschi wird nun gefiltert und der zugang zu dieser stadt mit 350 000 einwohnern verbot für fahrzeuge, die von außen kommen, die nicht über besondere genehmigung. Rund 37 000 polizisten und einheiten der armee mobilisiert werden, um die sicherheit der Spiele.

Ein termin, zu dem besonders der russische präsident Wladimir Putin, die will, um diese sammlung von weltweiten schaufenster Russland. Dieses ereignis, dass manche nennen das «Spiele von Putin», wird «vor den kopf gestoßen», die von mehreren westlichen staats-und regierungschefs, die präsidenten von franzosen und deutschen zum beispiel, deren fehlen bei der eröffnungsfeier am 7. februar wird interpretiert als ein protest gegen die verletzung der menschenrechte in Russland.

Diese sicherheitsmaßnahmen außergewöhnliche beschlossen langjährige, zu bewältigen, insbesondere die gefahr des terrorismus, der chef der islamistischen aufstand des Kaukasus, Dokou Umarow, rief im juli zu verhindern, dass die durchführung der Spiele von Sotschi «mit allen mitteln».

Die überwachung vorgenommen wird auch die vom himmel mit einem system-sat-tv. Neben den strengen restriktionen für den autoverkehr, die navigation im Schwarzen meer ist ebenfalls begrenzt.

Die armee wird auch die teilnahme an den operationen sicherheit für die vorbereitungen und den ablauf der JO. Die militärischen verfügen Sotschi-systeme, flugabwehr Pantsir-S, eine neue generation von luft-boden-raketen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.