Montauban. Konflikt in Der Post : die verhandlungen beginnen

der konflikt in der Post dauert immer. Aber es geht nach hause, die heute in eine neue phase mit der begegnung richtung-gewerkschaften programmiert, die unter der schirmherrschaft des bürgerbeauftragten mit dem präfekten, Jean-Pierre Cambonie, direktor der arbeit honorar (lesen sie unsere ausgabe von gestern).

Begonnen am 19 dezember letzten jahres durch einen streik der faktoren ausgelöst durch die CGT (seit trennt sie von der CFDT und Süd), dass dieser konflikt sich auf die reorganisation der verteilung initiiert, 19. november, von der direktion am ende eines langen prozesses der vorbereitung. Eine neuordnung, die u.a. dazu geführt, das entfernen von sieben touren auf Montauban, wo die bedenken der agenten, über die qualität der dienstleistung, die den klientinnen und klienten und ihre arbeitsbedingungen. Von seiner seite die Post begründet reorganisation von «die entstehung der digitalen handel und neue formen der kommunikation, aber auch die krise, die dazu führen, dass erhebliche auswirkungen auf die aktivität». Und die e-mail-aufkommen hätten rückgang von 6,7% im jahr 2013, die Post sicherstellen, dass er verlieren sollte 50 % des e-mail-behandlung bis 2020.

heute, direktion und gewerkschaften werden sich also wieder auf den tisch, die letzten kontakte zwischen den vertragsparteien, die betroffene dialog der tauben. Wo die ernennung eines bürgerbeauftragten mit, dass der beanspruchten sehnen, die gewerkschaften,… aber nicht unbedingt die richtung, hofft aber, «dass der zyklus von treffen, startet unter der leitung eines mediators wird zu einer schnellen lösung dieser bewegung»… die stört stark die verteilung der post.

Schreibe einen Kommentar