Michel Mingo: «gemeinsam für Bias»

Michel Mingo, anführer der liste «gemeinsam für Bias». /Foto DDM, Lucien Mercier
Michel Mingo, anführer der liste «gemeinsam für Bias». /Foto DDM, Lucien Mercier

Michel Mingo, 64 jahre alt und rentner seit kurzem ist ein aktivist assoziatives seit langem. Ursprünglich war die gründung des lokalen club judo 1987, integriert er sich zwei jahre später der stadtrat von Serge Dubois. Erneuert die einzelnen laufzeiten, hier ist er erster stellvertreter, zuständig für finanzen, sport und business-schulen, die bei der letzten wahlperiode. Das entfernen von J.-J. Larroque geschärft sein appetit auf 23 und 30 märz, wo er führt die liste «gemeinsam für Bias» (dito, 2008). Eine liste angekündigt, ohne etikett, umfasst nur sechs neue und präsentiert wird, strom februar. Der wandel in der kontinuität irgendwie. In vorbereitung, das programm stützt sich auf projekte, die bereits durchgeführt werden und das aktuelle team, die gegenstand von studien-und angebots-und auf andere zu erreichen sind mehr oder weniger langfristig. Michel Mingo, die sich darauf beruft, eine bilanz interessant und wirtschaftlichen haushaltsführung, will «der führer einer gruppe, innerhalb dessen jeder kann sich zu äußern».

höre bürger und ihre bedürfnisse und erwartungen, nach mitteln und ohne berührung steuern lokale, gehören zu ihrem credo. Eine öffentliche sitzung findet am mittwoch, 19. märz im festsaal.

Schreibe einen Kommentar