Jean Huillet : «Die windräder zu entstellen, unsere landschaft und das kultur-tourismus»

Jean Huillet./ Foto DDM, archiv.
Jean Huillet./ Foto DDM, archiv.

Was ist das ziel der fotoausstellung (1), organisiert durch den verein zur erhaltung des tourismus und sehenswürdigkeiten des landes der Pyrenäen katharer, die sie der präsident ?

Die sechzig aufnahmen zur verfügung gestellt, die durch die bewohner des landes der Pyrenäen katharer, stellen alle die landschaftlichen reichtum des sektors. Unser ziel ist es, besucher zeigen, dass die landschaft und das architektonische erbe der katharer müssen unbedingt erhalten werden, gegen die geplante ansiedlung von industriellen windkraftanlagen.

Es ist also eindeutig eine ausstellung militanten anti-windkraftanlagen ?

" Ja. Der verein weiter zu kämpfen verweigern die installation von windkraftanlagen, denn, auch wenn wir nicht gegen die erneuerbaren energien sind wir der meinung, dass diese masten schaden dem sektor, der lebt auch durch den tourismus. Ohne zu rechnen, dass über das aussehen – das ist sehr subjektiv – es gibt lärmbelästigung für die anwohner und wirtschaft mit einer starken entwertung des grundbuch-formteil rund windkraftanlagen.

Sie erwähnen auch auswirkungen auf den tourismus…

und Das ist jetzt, mit der landwirtschaft, der einzigen ökonomischen hebel in Ariège. Wir haben die chance, eine abteilung, die verstanden hat, und in der lage, alles entwickeln einen rahmen, würde ich sagen, rustikal und von denen die touristen sind gern. Gold, windkraftanlagen masten von 150 m hoch, die gehen, um zu entstellen, unsere landschaft und das kultur-tourismus. Und wir sind nicht in einem bereich sehr windig. Aber das ist sowieso die firmen, die installation von windkraftanlagen, die sich darüber lustig machen : sie erhalten 3 millionen euro pro mast installiert, dass es funktioniert oder nicht. Und wir reden hier nicht von einer wirtschaftlichen auswirkungen : im gegensatz zu einer zeit, die kommunen, vor allem die gemeinden, die am härtesten betroffen, nicht wahrnehmen praktisch nichts.

(1) «touristenattraktionen bei uns», vom 15 bis 27, raum für kunst und Handwerk aus dem Ausland. Vernissage am dienstag, 14 bis 17 uhr.

Schreibe einen Kommentar