Gembrie. Einweihung der platz Prosper-Menvielle

Die gemeindevertreter wollte taufen dem dorfplatz in erinnerung an ihren freund und ehemaliger bürgermeister Prosper Menvielle./Foto C. Tellier.
Die gemeindevertreter wollte taufen dem dorfplatz in erinnerung an ihren freund und ehemaliger bürgermeister Prosper Menvielle./Foto C. Tellier.

Der platz des dorfes Gembrie trägt nun den namen Prosper-Menvielle. Jeanine de-fonds und seinem team, das gemeindehaus, in anwesenheit des senators François Fortassin und René Marrot, bürgermeister Izaourt und präsident der gemeinschaft der gemeinden, inauguraient dieser platz gewidmet Prosper Menvielle, bürgermeister des dorfes von 1947 bis 1983 verschwunden, 2008 im alter von 85 jahren.

«Er war ein mann von großer weisheit und voller charme. Er hatte immer ein wort schön für jeden und jede von uns», erinnert sich Jeanine de-fonds, die angabe, dass Prosper Menvielle ausgeübt hatte, die längste amtszeit als bürgermeister in Gembrie, 36 jahre, und er musste anfang des Neunzehnten jahrhunderts mit Jean-François Vaqué beschäftigt ist, selbst die funktion der magistrat seit 33 jahren. «Prosper war ein mann, der hatte eine vollkommene kenntnis von der Barousse und offenheit außergewöhnlich. Er war ein teil dieser generation, die in ihrem jungen alter hatte durst nach wissen», erzählt wiederum René Marrot, betonte, auf deine wertschätzung und respekt, das leben von Prosper war geprägt durch die begegnung mit Herrn Pouyfourcat, die regie, die waren abendkurse für erwachsene.

«Prosper hielt einen hohen platz in den gremien, in landwirtschaftlichen, in der zweiten hälfte des Zwanzigsten jahrhunderts. In den 1960er jahren gehörte er zu der kleinen handvoll auserwählter, die sich an der gründung der kommission gewerkschaftliche forstwirtschaft, auferlegt, die damals von der präfekt», fügt René Marrot angabe zum schluss, dass «die gesamte wirtschaftliche leben der Barousse drehte sich nur um diese kommission, deren Prosper Menvielle war vize-präsident». Ein gewählt, wird auch er prägte das leben der verwaltungsstrukturen der Barousse.

«Ich halte von Prosper er war ein gelehrter mann, der hatte einen tiefen einblick in unser tal. Es hat mich sehr inspiriert, in der art und weise zu verwalten, die waldkommission. Es war zudem noch sehr an die werte der republik», schließt François Fortassin. Eine stele mit gravur des namen Prosper Menvielle kommt zu erinnern, die erinnerung an diesen mann, der hat sich hinter die beste erinnerung.

Schreibe einen Kommentar