Foix. „Ausverkauft“ für das shakespeare-drama

Die jungen tänzerinnen und tänzer sind versprochen, eine schöne karriere./Foto DDM.
Die jungen tänzerinnen und tänzer sind versprochen, eine schöne karriere./Foto DDM.

am Dienstag abend mussten wir drängeln, um einen platz zu finden im veranstaltungssaal des Sommers. Öffentlichkeit bereitgestellt versammelte sich vor dem theater. Alle waren gekommen, um zu sehen, «Romeo und Julia», das ballett, zeitgenössischen Josette Baïz erstellt im rahmen von Marseille-Provence 2013, die europäische hauptstadt der kultur.

Und der erfolg war gut besucht, das publikum erobert. Man muss sagen, dass die leistung der tänzer, 22 jugendliche und kinder, war bemerkenswert. Wenn die jungen fehlten vielleicht ein wenig knapp in ihrer konzerte (kurze poetische texte wurden déclamés auf der bühne), die emotionen übertragen von der tanz der größten (16 jahre) war vergessen, all diese dummheiten. So, auf der bühne und im saal, es war auch gut, die gewalt, die wildheit, die parade der liebe, der zärtlichkeit und der verzweiflung, begleitet von der musik leistungsstarke Prokoviev.

Schließlich die intervention des hip-hop in der choreographie gab der show melodien aus der «West Side Story», der film-amerikanischer musical inspiriert vom shakespeare-drama. Einen eindruck unterstrichen durch die elemente der einrichtung, manchmal erinnert die nottreppen, wenn öffentliche jenseits des atlantiks.

Schreibe einen Kommentar