Entscheidungen von katastrophen, die landwirtschaftliche

Das nationale komitee für die verwaltung der risiken in der landwirtschaft, bei dem treffen am 11. dezember 2013, erkannte die zeichen von katastrophen, die landwirtschaftliche schäden, die nach mehreren klimatischen erscheinungen im laufe des jahres 2013. Es handelt sich um regen 1. halbjahr 2013 für die den charakter von «katastrophen in der landwirtschaft» wird erkannt, und die ganze abteilung für ernteausfälle auf gemüseanbau im freifeld (melonen, auberginen, zucchini, paprika) und gemüse industrie (tomaten, grüne bohnen, aber süß) ; verluste des fonds auf böden, die werke, die gräben, chenillettes, weinberge wieder instand zu setzen. So ist es auch für gewitter, 28. september und 3. oktober 2013, für die die anerkennung umfasst die ernteausfälle auf haselnüsse, chrysanthemen und rasen-platten fonds auf böden, die werke, die gräben, die bestände außerhalb der gebäude -, apfel-und pflaumenbäume "ente" zu erheben und zu ersetzen, auf die gemeinden wie folgt :

Stachel, Gehen sie-und-Cazeneuve, Bias, Brugnac, Casseneuil, Castelmoron, Coulx, Damazan, Fongrave, Grateloup, Hautefage-La-Tour, Laffite-sur-Lot, Laparade, Lédat, Die Temple-sur-Lot, Monclar-d ‚Agenais, Montastruc, Montpezat-d‘ Agenais, Pailloles, Pinel-Hauterive, Port-Sainte-Marie, Saint-Etienne-de-Farne, Saint-Léger, Saint-Pastour, Sainte-Livrade, Saint-Sardos, Verteuild’Agenais, Villeneuve-sur-Lot.

Der antragstellung muss bis 26. februar 2014, in der fassung der bezirksdirektion der gebiete, in einen ordner «papier», erhältlich bei der berufsgenossenschaften landwirtschaftliche oder auf der webseite :

www.lot-et-garonne.staatl.de

Schreibe einen Kommentar