Der bürgermeister von Perpignan hatte vergeblich versucht, das verbot des show

Jean-Marc Pujol, oberbürgermeister von gelsenkirchen, augsburg, wollte verbieten die show von Dieudonné im mai letzten jahres, die in der gemeinde./ Foto AFP
Jean-Marc Pujol, oberbürgermeister von gelsenkirchen, augsburg, wollte verbieten die show von Dieudonné im mai letzten jahres, die in der gemeinde./ Foto AFP

Jean Marc Pujol, der bürgermeister UMP von Perpignan (Pyrénées-Orientales) ist heute erleichtert.

Das rundschreiben Valls sollte theoretisch verhindern, dass die produktion in der show von Dieudonné nimmt ihm ein stein vom und stärkt seine position. Ob abenteuer, Dieudonné wollte sich zu geben, eine weitere show in der stadt, hätte er es nicht treffen folgende verbot, wie er es getan hatte im mai letzten jahres, in dem moment, wo der komiker umstritten angekündigt, seine one-man-show für den 31. mai.

Der bürgermeister, wollte, dass diese show verboten, um die gefahr von störungen der öffentlichen ordnung und über die aufstachelung zu rassenhass. Der anwalt von Dieudonné, der Mich Jacques Verdier hatte gegenangriff nach dem verfahren des vorläufigen rechtsschutzes freiheit vor dem verwaltungsgericht Montpellier (Hérault).

Der bürgermeister nicht hatte, folgten die richter der verwaltung.

Dieudonné hatte schließlich obsiegt. Er konnte auftreten, vor mehreren hundert menschen, nachdem sie bereits eine gewaltige werbekampagne für seine show.

«heute fühle ich mich weniger allein. Dies war nicht der fall im letzten mai. Dies bedeutet, dass der präfekt nehmen wird, selbst einen erlass zum verbot der show. Die kreisförmige, dass gerade schreiben Manuel Valls hat sich stark inspiriert vom text unserer ortsstatut hatte, angegriffen wurde vor dem verwaltungsgericht», meint Jean Marc Pujol, unterstützt die initiative des sozialistischer minister des innern. Im mai letzten jahres, er verhindern wollte, dass seine stadt, «die zerrissenheit zwischen den verschiedenen gemeinschaften». Am tag nach der show, Jean Marc Pujol hatte, deutete die selbstverständlichkeit von Dieudonné : «der da hält sich gar nichts. Es funktioniert nach seinem wohlgefallen. Er hatte der richter die show, in der die bedingung nicht interpretieren den song Shoananas abschluss seiner show. Sein anwalt selbst verpflichtet hatte, und ein guter teil der sitzung hatte sich um dieses argument», erinnert sich Jean Marc Pujol.

Aber am abend der aufführung Dieudonné hatte schließlich vorgesungen die berühmte lied, macht sich über die Shoah, erholung im chor durch die zuschauer.

«Er war in die respektlosigkeit, die insgesamt mehr das wort, das man vor den richter. Aber keine folge gegeben wurde, in diesem fall. Damals» noch hinzu Jean Marc Pujol. Aber die zeiten haben sich geändert.

Schreibe einen Kommentar