Capdenac-Gare. Die rentner CGT eisenbahner besorgt

rentner immer noch in der diskussion. /Foto DDM
Der rentner immer noch in der diskussion. /Foto DDM

Der jahreshauptversammlung der sektion rentner CGT eisenbahner fand am freitag, 24. januar, in anwesenheit von dreißig aktivisten von Capdenac und umgebung. Die aktualität sozialversicherung wurde eines der wichtigsten themen. Die politik der regierung und ihre folgen immer mehr schwere rentner und ihre familien wurden verzeigt. Besorgt zeigten sich über die teilnahme und die ergebnisse bei den nächsten anstehenden wahlen. Auf der anderen seite, es wurde daran erinnert, dass die CGT, seit seiner herkunft, prägte in seinen texten, die gründer, die gegen alle formen von diskriminierung. Homophobie, rassismus, fremdenfeindlichkeit, sexismus, haben keinen platz in unserem land. Eine karte für «wünsche» gerichtet wurde, von jedem, dem präsidenten der Republik, um gegen die sinkende kaufkraft der rentner. Im übrigen lokal, mehrere aktionen der eisenbahner aktive oder im ruhestand sind im gange, ob für die wiedereröffnung der bahnlinie Capdenac-Cahors oder um eine jährliche TER entspricht schließlich den bedürfnissen der nutzer.

Es wurde beschlossen, sich auch in den veranstaltungen des 6. februar, um zu verlangen, eine bessere verteilung von reichtum und gegen die aktuelle politik der regierung, die darin besteht, zu lasten der bevölkerung die kosten dieser krise ungerecht und geschenke erhebliche angeboten für unternehmen ohne gegenleistung.

Kundgebungen in Figeac, vor dem gymnasium Champollion, um 14: 30 uhr, oder nach Rodez, am kreisverkehr Moutiers, 12 stunden, dann vor der präfektur, um 14: 30 uhr. Ein brüderliches mahl schloss die sitzung.

Schreibe einen Kommentar