Aureilhan. Zwei neue hakenkreuze entdeckt

Das bedienfeld des waschhaus-straße-Holz wurde mit einem keltischen kreuzes./Foto Jacques Lapalisse.
Das bedienfeld des waschhaus-straße-Holz wurde mit einem keltischen kreuzes./Foto Jacques Lapalisse.

Nach unserer offenbarung, auf die hakenkreuze gehören, die in den einträgen von drei häusern aureilhanaises, zwei neue kreuz, dieses mal in der keltischen see entdeckt worden.

Es ist in einem spaziergang mit ihrem hund, vor-gestern morgen, im bereich der wassertürme in Aureilhan, dass der stadtrat Jacques Lapalisse (100 % auf der linken seite) hat bemerkt, eine inschrift auf dem ortsschild der stadt. Es handelte sich um eine keltische kreuz, symbol häufig verwendet, in den bewegungen, rechts-oder neofaschistischen seit dem Zweiten Weltkrieg.

Der gewählte aureilhanais auch gefunden zweiten keltische kreuz auf dem bedienfeld des waschhaus der Holz-straße. Nach artikel erschien in der ausgabe von gestern über die hakenkreuze sind in der nacht von samstag auf sonntag an den eingängen von drei häusern aureilhanaises, er wünschte, wir übermitteln seine entdeckung. Und, kontaktiert uns, er hat uns kommt, seine reaktion : «Das klima ekelerregend preist manche menschen zeigen diese art von ideologie. Aber die große mehrheit der unwissenden, die geschichte ist einfach nicht die luft zu erheben, die folgen einer verallgemeinerung dieser art von handlung».

diese nachrichten anstiftung zum rassenhass kommen in Aureilhan, die stadt, die bis dahin erhaltenen veranstaltungen rassistisch motiviert ist, verwundert nicht gewählt aureilhanais. «Selbst in einer stadt, die weitgehend auf der linken seite gibt es eine abstimmung, FN, äußerte sich stark bei den letzten wahlen, sowohl nationale als auch lokale.»

Aber, Jacques Lapalisse nicht verstecken kann seine überraschung zu sehen, «der ursprünglichen familien aus dem maghreb und der städtischen gebäude besonders gezielt. Dieser akt nicht kommen kann, dass menschen, die kennen sich sehr gut in die stadt und ihre bewohner».

Schreibe einen Kommentar