Albi. Die avenue de Pélissier verjähren nach einem gasaustritt

Die feuerwehr vor der siedlung im bau./Foto DDM-Alain-Marc Delbouys
Die feuerwehr vor der siedlung im bau./Foto DDM-Alain-Marc Delbouys

«Es ist ein klassiker», sagt leutnant Heinrich Puivert, chef der vereinigung nord der feuerwehr und kommandant der rettungsarbeit. Beim bau der neuen siedlung an der stelle der alten kantine, einen bagger hing eine gasleitung am mittwoch, gegen 11 uhr, auf dem rechten ufer von Albi. «Es ist vier bars, es dépote», sagt der leutnant. In der tat, ein geruch von gas überfallen hat die ganze nachbarschaft. Die avenue de Pélissier wurde durchgestrichen mit einem umfang von sicherheit auf hundert meter. Zwanzig personen wurden evakuiert, so dass die anwesenden schüler auf der tribüne des stadions nachbar Mazicou. Einer von ihnen wurde leicht gestört.

Kam der erste ort, der adjutant Andreas Begriff des ortes Albi hat die ersten sparmaßnahmen. Die allee wurde freigegeben gegen mittag, nach dem eingriff RT und nach überprüfung der gas-konzentrationen in der innenraumluft. «Outdoor -, gas-verwässert werden, reduzieren das risiko und die häuser, die in den einzugsgebieten beseitigt sind, aber wir haben es respektiert die verfahren», sagt der leutnant Puivert. Das auto des kommissariats von Albi, der versperrte zugang hat sich eine ältere dame, bis sie zurückkommen kann bei ihr. Ein junger polizist rücksichtsvoll, erklärt: «Die arme, sie hat krücken mehr, man wollte nicht zu lassen, außerhalb…» Unterbrochen, das gas in der stadt nicht wiederhergestellt worden, dass in den frühen abend.

Schreibe einen Kommentar